© Businessfotografie Inga Haar

Superintendent Michael Raddatz

Wir sind für Sie da in unseren 15 Gemeinden – zwischen Advent, Weihnachten, Ostern und Erntedank mit unseren Festen, die unseren Alltag unterbrechen und uns Kraft schöpfen lassen.

Über 1.500 Kinder erleben die gute Gemeinschaft in unseren Kitas. In unseren Angeboten für Kinder und Jugendliche, Familien, junge Erwachsene und ältere Menschen können Sie Freude am gemeinschaftlichen Tun und Oasen der Ruhe im digitalen Zeitalter finden.

Mir ist besonders wichtig, dass wir Sie an den Wendepunkten Ihres Lebens wie Hochzeit, Taufe oder bei Trauer und Tod durch Gespräch, Ritual und Erinnerung begleiten dürfen.

Mit unseren diakonischen Angebote helfen wir in der Pflegesituation, beraten und helfen benachteiligten Menschen. Die Tafeln mit Lebensmitteln in unseren Gemeindehäusern und die Wärmestuben sind ein Kampf gegen die Armut in dieser Stadt. 

Mit 72.000 Evangelischen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind wir eine große gesellschaftliche und demokratische Kraft: Wir mischen uns ein in die kleinen und großen bezirklichen Fragen und treten Rechtspopulismus und Rechtsradikalismus sehr entschieden entgegen.

Offenheit für unsere Stadt - ihre Themen, Sorgen nehmen wir als Kirche auf. Immer wieder verlassen wir unsere Kirchen und suchen mit Ihnen auf der Straße und an öffentlichen Plätzen das Gespräch - Face to Face.

Was mir als leitendem Geistlichen des Kirchenkreises besonders wichtig ist? Ich möchte Religion quer denken: So wie wir uns seit Jahrzehnten im jüdisch-christlichen Dialog über die Bibel und den Glauben austauschen, wünsche ich mir auch einen muslimisch-christlichen Dialog in dieser Stadt.

Ihr Michael Raddatz
Superintendent