Abgesagt: Filmvorführung "Danke für den Regen"

MäR
31

Abgesagt: Filmvorführung "Danke für den Regen"


Dienstag, 31. März 2020, 19:00 Uhr
Dorothee-Sölle-Haus Marienfelde, Waldsassener Straße 9, 12279 Berlin, Deutschland
© ezef.de

Über fünf Jahre hinweg hält der kenianischer Bauer Kisilu mit der Kamera fest, wie Wetterextreme in Folge des Klimawandels die Existenz seines Dorfs bedrohen. Eine ungewöhnliche dokumentarische Annäherung an die Klimaveränderungen, die von ihrem eigensinnigen Protagonisten lebt, der sich mit seinem Ausgeliefertsein nicht abfinden möchte.

Der Klimawandel ist überall auf der Welt spürbar. Beispielhaft hierfür möchte ich neben Kenia auch die ostafrikanischen Länder Simbabwe (diesjähriges Weltgebetstags-Land) und Tansania (Heimat unserer Partnergemeinde in Mufindi) nennen. Die Menschen erfahren tagtäglich den Klimawandel mit allen seinen Auswirkungen. Die Temperaturen steigen, und während in der Regenzeit die Niederschläge teilweise komplett ausbleiben und es zu langanhaltenden Dürren kommt, kann es in der Trockenzeit plötzlich heftige Regenfälle geben, die Überschwemmung und Bodenerosion zur Folge haben.

Der Film kann und soll zum Nachdenken anregen und bietet eine Grundlage für eine anschließende Diskussion – weg vom regionalen zum globalen Denken. Wir haben nur diese eine Welt.