„Nagelkreuzzentren" als Orte der Versöhnungsarbeit in Berlin

OKT
14

„Nagelkreuzzentren" als Orte der Versöhnungsarbeit in Berlin


Montag, 14. Oktober 2019, 09:15 - 17:00 Uhr
Evangelischer Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg, Götzstraße 24B, 12099 Berlin, Deutschland
Klaus Wirbel, Dagmar Klatte, Dirk Möller
30,- Euro
© Stiftung Garnisonkirche Potsdam

Die Nagelkreuzgemeinschaft ist ein weltweites Netzwerk, das sich für Frieden und Versöhnung einsetzt. Zeichen dieser Verpflichtung ist das aus drei mittelalterlichen Nägeln der zerstörten Kathedrale in Coventry zusammengefügte „Cross-of-Nails”, zu deutsch Nagelkreuz. 

Im Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg gibt es ein Nagelkreuz in der Martin-Luther-Gedächtniskirche. Die heutige Tagesfahrt führt jedoch nach Potsdam, wo seit 2004 in der Nagelkreuzkapelle das Nagelkreuzgebet gebetet wird. 


Treffpunkt: 9.15. Uhr, Martin -Luther- Gedächtniskirche,  Riegerzeile 1, 12105 Berlin
10.15 Uhr: Abfahrt zur Versöhnungskapelle
10.45 Uhr: Kapelle der Versöhnung mit der Teilnahme am Mittagsgebet
13.30 Uhr: Mittagessen in der Diakonie Deutschland
14.45 Uhr: Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche als Mahnmal für den Frieden
16.00 Uhr: Kaffeetrinken
ab 17.00 Uhr: Ankunft in Mariendorf

Kosten: 30,- € für die Fahrt,  Führungen, Mittagessen und Kaffeetrinken

Anmeldung: Eine Anmeldung per E-Mail  d.klatte@diakoniewerk-simeon.de oder schriftlich an: Ev. Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg, D. Klatte, Götzstr. 24b in 12099 Berlin, erleichtert uns die Planung.  Per Telefon,  75750204  (Dagmar Klatte). Eine frühzeitige und verbindliche Anmeldung erleichtert uns die Planung.

Foto: Stiftung Garnisonskirche Potsdam