Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Lesegruppe "Exit Racism" von Tupoka Ogette

Lesegruppe "Exit Racism" von Tupoka Ogette


# Aktuelles
Datum der Veröffentlichung Veröffentlicht von Claudia Eichhorst am Mittwoch, 27. Januar 2021, 00:00 Uhr
Lesegruppe "Exit Racism" von Tupoka Ogette

In einem Seminar zum Thema "Der Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg" - Vor-(ur)teilsbewusst und Rassismuskritisch!?" entstand die Idee einer online Lesegruppe des Buches "Exit Racism" von Tupoka Ogette, mit Austausch und einer offenen abschließenden Veranstaltung mit Zusammenfassung unserer wichtigsten Erkenntnisse.

Darum geht es:
In dem 2017 erschienen Buch "Exit Racism" zeichnet die Autorin Tupoka Ogette die Entstehungsgeschichte des Rassismus, mit besonderem Blick auf Deutschland, nach und erklärt die fast unsichtbaren rassistischen Strukturen, die sich in unserem Denken und Handeln festgesetzt haben. Das Buch soll möglichst viele Menschen mit auf eine rassismuskritische Reise nehmen.

Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Das Buch begleitet die Leser*innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger.
Übungen und Lesetipps eröffnen an vielen Stellen die Möglichkeit, sich eingehender mit einem bestimmten Themenbereich zu befassen. Auch Handlungsoptionen kommen nicht zu kurz. Ziel des Buches ist es, gemeinsam mit den Leser*innen eine rassismuskritische Perspektive zu erarbeiten, die im Alltag umsetzbar ist.

Wir würden uns gerne einmal die Woche für ca. 1,5 Stunden abends online treffen und über die einzelnen Kapitel und unsere Eindrücke und Fragen dazu sprechen. Voraussetzung ist die Bereitschaft und Zeit, das jeweilige Kapitel vorher zu lesen und sich gedanklich herausfordern zu lassen.

Angedacht ist ein erstes Zoom-Treffen für den 2. Februar um 19.30-21.00 Uhr. Es gibt neun Kapitel, damit würde die Lesegruppe bis Anfang April 2021 bestehen. Das Buch können Sie hier bestellen: https://www.exitracism.de/

Sie können es auch als Hörbuch kostenlos beispielsweise über Spotify anhören.

Die Teilnahme ist kostenlos, aber wir würden uns freuen, wenn Sie einen Solidaritätsbeitrag an den Verein "Joliba" spenden würden: https://www.joliba.de/
Der gemeinnützige Verein Joliba e.V. unterstützt seit 1997 mit seiner Arbeit afrikanische und afro-deutsche Familien, setzt sich für afrikanische Geflüchtete ein und fördert das interkulturelle Zusammenleben und das gegenseitige Verständnis von Menschen.

Wenn Sie Interesse und Zeit haben, melden Sie sich bei uns. Je mehr Menschen mitmachen, desto spannender wird es.
Bitte melden Sie sich online bei uns an, dann bekommen Sie den Zoom-Link zugeschickt.

Kontakt

Christina Kettler: familienbildung@ts-evangelisch.de 
Claudia Eichhorst: c.eichhorst@diakoniewerk-simeon.de