Interreligiöser Hörgenuss mit Concerto Foscari am 18. November

Interreligiöser Hörgenuss mit Concerto Foscari am 18. November


# Aktuelles
Veröffentlicht am Montag, 15. Oktober 2018, 11:26 Uhr

Kürzlich wurde Concerto Foscari unter Leitung von Alon Sariel mit dem OPUS KLASSIK 2018 ausgezeichnet. Am 18. November, um 18 Uhr spielen sie in der Apostel-Paulus-Kirche in Berlin-Schöneberg ein kostenfreies Konzert.

Die international agierenden Musikerinnen und Musiker, gehen mit „Symphonie pour David“ völlig neue Wege, klassische Musik in die Moderne zu führen. In diesem Konzert folgen sie den Spuren des Genfer Psalters, einer Psalmenvertonung aus der Reformationszeit, von Europa bis in das Osmanische Reich und wechseln dabei mühelos zwischen Instrumenten aus der östlichen wie der westlichen Welt.

Mit ihrem generationsübergreifenden Konzept für die Alte Musik begeistern die Musikerinnen und Musiker Laien wie Fachleute. Die Verleihung des OPUS KLASSIK 2018 an Alon Sariel, den Leiter von Concerto Foscari, honoriert den außergewöhnlichen musikalischen Weg, den das Ensemble beschreitet.

Mit dieser Veranstaltung in Kooperation mit der Alhambra-Gesellschaft und dem Ökumenischen Zentrum der EKBO möchte der Ev. Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg einen interreligiösen Dialog in diesem Bezirk beginnen, der kulturelle Aneignungsprozesse in Geschichte und Gegenwart aufzeigt, in denen unterschiedliche Traditionen so transformiert werden, dass daraus etwas Neues entsteht.

Der Eintritt ist kostenfrei. Um eine Spende wird gebeten.

Apostel Paulus Kirche Akazien- / Ecke Grunewaldstraße (U-Bahnhof Eisenacher Straße) 10823 Berlin-Schöneberg


Foto: Marc Rodenberg